3. April 2013

Ein allzu braves Mädchen von Andrea Sawatzki



Kurzbeschreibung:
Ihre roten Haare leuchten zwischen dem Grün der Bäume. Verstört und mit bloßen Füßen findet man die junge Frau in einem Waldstück. Was sie der Psychiaterin zu erzählen hat, lässt niemanden kalt. Aber sagt sie auch die Wahrheit? Das beeindruckende Romandebüt der Schauspielerin Andrea Sawatzki.
Die Hunde bellen tagelang im Garten des Anwesens, bevor man Winfried Ott findet. Der 71-Jährige liegt nackt im Schlafzimmer seiner Villa, er ist mit einer scharfkantigen Waffe ermordet worden. Zur gleichen Zeit entdeckt die Polizei in einem Waldstück eine verstörte junge Frau. In einem schillernden grünen Paillettenkleid hockt sie frierend unter den Zweigen einer Tanne sie kann sich nicht erinnern, wie sie an diesen Ort gelangt ist. Nach ihrer Einweisung in die Psychiatrie öffnet sie sich nur ganz allmählich ihrer Therapeutin. Was sie schließlich erzählt, ist bewegend, tragisch und schockierend zugleich. Andrea Sawatzki beweist in ihrem ersten Roman großes psychologisches Gespür und erzählerisches Talent.

Fazit:
Aufgrund einer Buchempfehlung in einer Zeitschrift wurde ich auf diese Neuerscheinung aufmerksam. Da mir die Schauspielerin Andrea Sawatzki aus diversen Fernsehproduktionen bekannt ist, hat mich interessiert, wie sie sich als Autorin macht und so hab ich mir das Buch gleich besorgt. 
Ihren Schreibstil finde ich gut - keine elendslangen Sätze... Der Inhalt ist spannend erzählt - würde die Geschichte als "Psychokrimi" definieren. Ausgelesen hab ich das Buch in wenigen Stunden, da es nur 172 Seiten hat - da hätte ich mir noch ein bisschen mehr gewünscht. Aber vielleicht schreibt sie ja weiter und schon der nächste Roman wird etwas länger ?!...

Kommentare:

  1. Liebe Nici!
    Ich habe einmal etwas von ihrem Buch gehört.
    Nun aber könnte ich mir schon vorstellen, es auch einmal zu lesen.
    Obwohl ich eigentlich keine Krimis lese :-) .
    Liebe Grüße
    Trix

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nici,

    das klingt ja spannend. Ich kenne Andrea Sawatzki als Tatortkommissarin, wobei sie auch schon lustige Filme gedreht hat und mag ihre (manchmal) etwas unterkühlte Art.
    Da ich gerne solche Psychokrimis lese, bin ich Dir dankbar für diesen Buchtipp.

    Wünsch Dir noch einen schönen, lesereichen Abend

    Deine Bluemchenmama:0)

    AntwortenLöschen
  3. Danke für diesen Tipp (ich bin auch am überlegen ob ich es kaufen soll;)
    GLG♥Doris

    AntwortenLöschen